Kategorien

Kategorien

SDG INNOVATION AWARD

Mit dem SDG Innovation Award werden gezielt Leuchtturmprojekte ausgezeichnet, die die Sustainable Development Goals zum Kern ihres Handelns machen und sich in herausragender Weise für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Von Relevanz ist hierbei eine ganzheitliche Perspektive auf die SDGs als Zielsystem: Nachhaltige Entwicklung meint dabei die gleichzeitige Verwirklichung und Umsetzung von Umwelt- und Klimaschutz sowie (nachholender) wirtschaftlicher Entwicklung als parallele Kernanliegen, die sich in den 17 Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 widerspiegeln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Projekten und Initiativen, die ihren Fokus auf den globalen Süden richten.

Ausgezeichnet werden können Unternehmen, Bildungsträger, Organisationen, Initiativen, Projekte sowie Städte, Landkreise und Kommunen.

Bewerbungen für den SDG Innovation Award 2024 können in drei Kategorien eingereicht werden: „Unternehmen“, „Städte, Gemeinden und Landkreise“ sowie „Jugend und Bildung“.

Unternehmen sind Innovationsquelle für technologische Lösungen, die maßgeblich zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Durch eine klare Ausrichtung auf die SDGs können Unternehmen einen entscheidenden Beitrag leisten: Klima- und Umweltschutz, nachhaltige Produktion und Lieferketten, energieeffiziente Infrastruktur, faire Arbeitsbedingungen, ethische und verantwortungsvolle Geschäftspraktiken sowie Gleichberechtigung und Vielfalt sind hierbei wirksame Hebel. Die Wechselbeziehungen zwischen Industrie, Innovation und Infrastruktur sind eng – die Industrie besitzt ein großes Innovationspotenzial. Unternehmen entwickeln und realisieren die technologischen Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung und die Verwirklichung nachhaltiger Ziele wie eine höhere Ressourcen- und Energieeffizienz, eine kohlenstoffarme Produktion, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutzmaßnahmen. Insbesondere Unternehmen werden aufgerufen, sich zu bewerben, die einen maßgeblichen und innovativen Beitrag zu einer nachhaltigen industriellen Entwicklung leisten sowie eine nachhaltige Produktion und nachhaltige Lieferketten zum Kern ihres Handels machen.

Als Verwaltungseinheiten übernehmen Städte, Gemeinden und Landkreise Verantwortung für Unternehmungen und Menschen. Nachhaltigkeit beginnt in den Kommunen. Die SDGs können hier als Kompass für die strategische Ausrichtung dienen. Es gilt, Städte, Gemeinden und Landkreise auch zukünftig als attraktive Standorte zu erhalten, zu fördern und zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Eine nachhaltige Stadtentwicklung kann dazu beitragen, den Bedarf an natürlichen Ressourcen zu reduzieren, Ressourcenschonung in den Fokus zu rücken und eine bessere Lebensqualität zu schaffen. Nachhaltige und lebenswerte Städte zeichnen sich insbesondere durch Zukunftsfähigkeit aus. Mobilität, Gesundheit, Infrastruktur sowie Teilhabe kennzeichnen eine nachhaltige Stadtentwicklung. „Future Cities“ sind inklusiv, sicher, widerstandsfähig, nachhaltig und Zentren der Entwicklung. Effiziente Flächennutzung, geringer Rohstoff- und Energieverbrauch, Ressourcenschonung, Klimaschutzmaßnahmen und damit eine Reduktion der Umweltbelastung sind wichtige Hebel einer nachhaltigen Stadtentwicklung.

Junge Menschen sind die Zukunft. Ihre Ideen und Leidenschaft treiben Veränderung. Kinder und Jugendliche entwickeln kreative Ideen, finden innovative Lösungen für aktuelle Herausforderungen und schärfen das Bewusstsein für eine nachhaltige Zukunft. Ebenso können (Bildungs-)Initiativen, Projekte und Organisationen einen erheblichen Beitrag zur Verwirklichung der SDGs leisten: Gesucht werden Projekte, die junge Menschen dazu befähigen, aktiv an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken. Dabei können die Initiativen verschiedenste Bereiche abdecken, wie z.B. Umweltschutz, Klimawandel, soziale Gerechtigkeit, Gesundheit, oder Bildung. Wichtige Kriterien sind die Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten, die Förderung von Bewusstsein und Verantwortungsbewusstsein sowie die aktive Beteiligung der Jugend an konkreten Maßnahmen zur Erreichung der SDGs. Ausgezeichnet werden Projekte, die durch ihren innovativen Charakter und ihre nachhaltige Wirkung überzeugen und als Inspiration für andere dienen. Bewerben können sich Schulen, Universitäten, Jugendorganisationen, Bildungsinitiativen sowie Träger und andere Akteure, die sich in besonderem Maße für die Ziele der Agenda 2030 engagieren und dabei mehrere Nachhaltigkeitsziele gleichzeitig voranbringen.

DR. GERD MÜLLER - CALL FOR APPLICATION